Nachhaltigkeit & Wertschätzung

Aktuell sind wir dabei, für Sie lesenswerte Fachinformationen und Materialien zum Themenkomplex „Nachhaltigkeit & Wertschätzung beim Essen in der Kita“ zusammenzustellen. Schauen Sie daher gern wieder an dieser Stelle vorbei!

Möchten Sie mit uns informiert bleiben? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an.

 

 

In der Zwischenzeit laden wir Sie ein, gemeinsam mit den Ihnen anvertrauen Kindern z. B.

  • eine Schnippel-Disko zu veranstalten, bei der alle für die Zubereitung einer Suppe, Ratatouille oder ähnliches mitschnippeln bzw. mitkochen können. Zu den benötigten Lebensmitteln kann jedes Kind beispielsweise von Zuhause etwas beisteuern, oder möglicherweise gibt es einen nahegelegenen Markt, zu dem im Vorwege ein kleiner Ausflug gemacht wird?! Parallel zum Zubereiten können sich die Kinder zur Herkunft des Essens austauschen und der Frage nachgehen: Wo kommen unsere Lebensmittel eigentlich her?
  • die Saison kennenzulernen. Wenn Körbe volle Erdbeeren im Juni-Juli oder Herbstgemüse wie Zucchini oder Kürbis den Markt überschütten, kann man Kita-Kinder gut an nachhaltiges Denken und Handeln heranzuführen, indem man sie bei der Verwertung von saisonalem Gemüse- und Obstangebot einbezieht: Blanchieren und Tiefgefrieren von Bohnen, Kochen eines Kürbis- oder Pflaumenkompotts, Erdbeeraufstrich oder ähnlichem. Die Natur schmeckt saisonal einfach bunt!
  • zu saisonalem Angebot kreativ zu werden. Eine Jahreszeituhr mit selbst ausgemaltem oder ausgeschnittenem Gemüse und Obst verschönert nach dem gemeinsamen Basteln und Aufkleben beim passenden Monat z. B. die Gruppenwand.
  • zum Thema Wertschätzung von Lebensmitteln zum „Reste-Gärtner“ zu werden, was aktuell in aller Munde ist. Hierbei lässt man Überbleibsel von Gemüse nachwachsen. Es ist mit Sicherheit ein spannendes Projekt, mit den Kindern zu beobachten, was sich so alles ziehen lässt bzw. welches ungeahntes Potential beispielsweise in Ingwerstücken, Lauchenden oder Salatstrünken stecken kann: Schon auf kleinstem Raum – einem Mini-Hochbeet oder im ausgedienten Maurerkübel können pflanzliche „Küchen-Reste“ aufgezogen werden – selbst unter aktuellen Rahmenbedingungen. Viel Vergnügen beim Recyceln!
  • auf Sinnesreise z. B. während der Mahlzeitensituation zu gehen: Wie klingt eine knackige Möhre beim Zubeißen? Wie riecht ein selbst gebackenes Brot und wie fühlt es sich in der Hand an? Kann man die verschiedenen Farben von Äpfeln schmecken? Ganz nebenbei ermöglichen Sie Kindern dadurch, ihren Erfahrungsschatz bzw. ihre Alltagskompetenz zur Frischebeurteilung von Lebensmitteln zu erweitern und
  • auch beim Musizieren in der Kita die Lebenswelt Essen zu integrieren. Lieder über Jahreszeiten, Lebensmittel und deren Zubereitung (u. a. Backen) sind zahlreich vorhanden; oder dichten Sie selbst einen Text zu einer bekannten Melodie um. Entsprechende Tischsprüche sind ein beliebtes Ritual, und zusammen neue Sprüche zu entwickeln kann ebenfalls Freude machen.